Donnerstag, 24. Dezember 2009

Um Weihnachten

Weihnachten war gestern. Bei Otto. Bei Gänsebraten, Blaukraut und Knödel. Eine liebe Bekannte hatte uns eingeladen. Es hat mir ausgezeichnet geschmeckt, auch das dunkle Bier, der Obstler und der Kaffee dazu. Geschmack, Service und Preise wir in Deutschland.

Ansonsten mache ich mir nicht viel aus Weihnachten. Heute abend werden wir es uns gemütlich machen bei italienischen Antipasti. Tomatensalat mit teurem Mozzarella und Basilikum aus dem Garten und gegrillten Paprika und Auberginen. Die Frauen, also Deng und Poks Freundin Gä, die ja seit 2 Jahren bei uns wohnt, haben den mitgebrachten Plastikchristbaum geschmückt und Lichtergirlanden aufgehängt und ich habe mir einen Christstollen von Balsen mit Rum gekauft. Doch Weihnachten ist für mich schon lange ein heidnischen Fest. Die etablierten Machtchristen haben Christus lieber stumm in der Krippe und tot am Kreuz. Am Abend des 24.Dezember bin ich früher gern im ambulanten Pflegedienst zu den Leuten gefahren und durch die Winterlandschaft und habe da oft gespürt, dass es eine besondere Nacht des Friedens war.

Trotzdem habe ich mit Bangkokern Gemeindemitgliedern eine Busreise zur ältesten und größten katholischen Kirche, nach Chantaburi gemacht. Darüber werde ich noch berichten, ebenso über unsere Ausflüge zu einigen Tempeln und einem Tag in einem weitläufigen Park, der mit einem großen Feuerwerk abschloss. Wir sind viel unterwegs. Am Wochenende werden wir nach Phetchabun fahren. Meine Thais wollen den Morgennebel in den Bergen dort sehen. Auch Silvester werden wir außerhalb Bangkok feiern, mit einigen angereisten Paaren in Chachoengsao.

1 Kommentar:

Eat at Benems hat gesagt…

Frohe Weihnachten wuensche ich Dir und viel Spass am Wochenende.

Gruss:
Ben